„Bundes-Notbremse“: Opel-Händler sind weiterhin für die Kunden da

download-pdf
download-image
download-all


  • Service- und Verkauf laufen gemäß Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes weiter
  • Werkstätten bleiben für Inspektionen und Reparaturen geöffnet
  • Der digitale Opel Store steht rund um die Uhr zum Fahrzeugkauf zur Verfügung

 

Rüsselsheim.  Das bundesweit geltende Infektionsschutzgesetz ist verabschiedet – Opel und die Opel-Händler sind auch nach den jüngsten Beschlüssen aus Berlin weiterhin für ihre Kunden da. Die Betriebe bieten umfangreiche Services über verschiedene Kanäle an. Dabei halten sich Opel und die Opel-Partner streng an die vorgeschriebenen Maßnahmen – die Gesundheit von Autohausmitarbeitern und Kunden genießt höchste Priorität. Für den Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen bedeutet die neue, einheitliche Regelung:

In Regionen mit einem Inzidenzwert

  • unter 100 dürfen Kunden das Autohaus wie gewohnt unter Einhaltung der Maskenpflicht besuchen, sich beraten lassen und Probefahrten unter strengen Hygienevorschriften durchführen.
  • ab 100 greift das so genannte „Click & Meet“-Verfahren. Die Opel-Partner dürfen Kunden zu einem vereinbarten Termin und gegen Vorlage eines negativen Corona-Tests in den Autohäusern empfangen, um sie in den Showrooms zum Neu- und Gebrauchtwagenkauf zu beraten sowie Probefahrten unter den gültigen Regeln durchzuführen.
  • ab 150 können nach Terminvereinbarung Fahrzeuge am Autohaus abgeholt beziehungsweise ausgeliefert werden (Click & Collect-Prinzip).

 

Darüber hinaus bleiben unabhängig von der jeweiligen Situation vor Ort die Opel-Partner telefonisch, per E-Mail oder über andere digitale Kanäle erreichbar.

Den Werkstattbetrieb schränken die neuen Regelungen nach aktuellem Stand nicht ein. Sie sind weiter geöffnet. Inspektionen, Wartungen, Reparaturen, Hauptuntersuchungen sowie Schadensgutachten finden statt und lassen sich wie gewohnt mit Terminabsprache vereinbaren. Die Versorgung an Opel Original Ersatzteilen ist gesichert. Die Opel-Partner bieten zudem Ersatzfahrzeuge und Mietwagen an. Alle Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen werden vor Ort akribisch eingehalten.

Eine digitale Alternative bildet der Opel Store auf opel.de. Hier lässt sich online der persönliche Traumwagen aus dem Angebot von 700 Händlern auswählen und direkt kaufen oder leasen. Ganz bequem von der Couch aus. Als weitere Möglichkeit mobil zu bleiben, gibt es in der Autobörse junge Opel mit Qualitätscheck, Gebrauchtwagengarantie und Mobilitätsschutz.

„Wir halten unser Fahrzeug- und Servicegeschäft für die Kunden auch unter den Bedingungen der ‚Bundes-Notbremse‘ aufrecht. Dabei achten wir streng auf die Hygienevorschriften und die jeweils vor Ort geltenden Regelungen. So sind die Opel-Autohäuser weiterhin über verschiedene Kanäle erreichbar. Die Kunden können sich jederzeit auf Opel verlassen“, sagt Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

 

  • Contact :
  • Patrick  Munsch
    Patrick Munsch
    Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
    Tel : +49 6142/7-72 826
    Mobile : +49 160 713 1102
    patrick.munsch@stellantis.com
  • David  Hamprecht
    David Hamprecht
    Manager Product, Brand & Strategic Engineering Communications
    Tel : +49 6142/7-74 693
    Mobile : +49 151 12 18 31 76
    david.hamprecht@stellantis.com
Scroll