Winterfahrtraining 2018: Allradspaß mit Opel Insignia und Mokka X | Medien OPEL Allemagne

Winterfahrtraining 2018: Allradspaß mit Opel Insignia und Mokka X

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 29/11/2017 - 18:00


  • Fahren auf Schnee und Eis: Winterfahrtraining im österreichischen Thomatal
  • Dynamik pur: Allrad mit Torque Vectoring bei Insignia und Insignia Country Tourer
  • Schnell buchen: Freie Plätze nur noch Anfang Februar 2018
     

Rüsselsheim.  Keine Angst vor Schnee und Eis, denn mit dem Opel-Wintertraining kann jedermann alles über das Fahren auf glattem Untergrund lernen – und noch dazu äußerst vergnügliche Stunden im schönen Österreich erleben. Bei dem anderthalbtägigen Winterfahrtraining im Thomatal werden die Teilnehmer von einem erfahrenen Instruktoren-Team im richtigen Verhalten auf verschiedenen Eis- und Schneepisten geschult. Trainingsfahrzeuge sind der Opel Mokka X, der Opel Insignia und der brandneue Insignia Country Tourer in verschiedenen Ausstattungs- und Motorisierungsvarianten. Mit seinem in diesem Segment einzigartigen Allradantrieb mit Torque Vectoring ist der Opel Insignia prädestiniert für das Fahren auf glattem Untergrund. Das „Opel Winter Test Center“ liegt auf 1.200 Metern Höhe und ist durchzogen von gut vier Kilometern schnee- und eisbedeckten Strecken. „Zu Fuß kann man sich auf den speziell präparierten Fahrbahnen kaum fortbewegen“, sagt 4x4-Experte Andreas Holl, Leiter der Opel-Entwicklung für Kontrollsysteme und Allradantriebe. „Umso beeindruckender ist es, unsere Allradler im flotten Slalom präzise um die Pylonen fahren zu können.“

Dahinter steckt Hightech pur. Zwei Lamellenkupplungen an der Hinterachse ersetzen beim Twinster-Antrieb mit Torque Vectoring ein konventionelles Differenzial. „Als Ergebnis wird die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen individuell an jedes Hinterrad geleitet“, erläutert Holl. Dank dieser Technik lenkt der Insignia besonders agil ein, bietet beste Seitenführung für maximale Stabilität und glänzt mit vorbildlicher Traktion selbst bei winterlichen Verhältnissen. So wandert in der Regel der höhere Kraftanteil zum kurvenäußeren Rad, das Fahrzeug stabilisiert sich. Um das eigene fahrerische Können nicht zu überschätzen, empfiehlt der Allradexperte das mit dem ESP-Schleuderschutz verbundene System zu Testzwecken während des Trainings auch mal auszuschalten. Holl: „Der Vorher-Nachher-Vergleich ist dramatisch. Wenn Sie zuvor souverän unterwegs waren, ist ohne technische Unterstützung bereits an der zweiten Pylone Schluss.“ Der Twinster-Allradantrieb bedeutet demnach stets einen Gewinn an aktiver Sicherheit.

„Wir freuen uns sehr, unseren neuesten Allradantrieb während des Wintertrainings unter extremen Bedingungen erlebbar zu machen“, sagt Jörg Schrott, Leiter Opel Motorsport. Zumal das Flaggschiff das erste Volumenmodell überhaupt ist, das optional mit diesem System geordert werden kann. Auf dem Wintertrainingsprogramm steht die perfekte Fahrzeugbeherrschung auf Schnee und Eis mit Übungen wie Slalomfahren, Brems- und Lastwechselmanövern oder Driften im Oval. „Jeder Teilnehmer wird während des Trainings mit professionellen Instruktoren auf das nächste Level seines fahrerischen Könnens gehoben“, verspricht Jörg Schrott. Schöner Nebeneffekt: „Es ist Fahrspaß pur!“ So stehen zusätzlich eine Mokka X-Adventure-Tour über Berghänge, eine Challenge sowie eine Taxifahrt im Rallyeauto Opel ADAM R2 auf dem Programm.

Von vier Terminen Anfang 2018 sind bereits drei ausgebucht, einzig für die Veranstaltung vom 2. auf den 3. Februar sind noch Plätze frei. Die Teilnahme kostet 1.190 Euro pro Person. Im Preis enthalten sind das theoretische und praktische Fahrtraining sowie die Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel inklusive Verpflegung, exklusive Anreise. Hier geht’s zur Buchung.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist. 

 

 

Kontakt

Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6142/7-72 826
Mobil: +49 160 713 1102
patrick.munsch@opel.com

Alexander Bazio
Assistant Manager Product-and Lifecycle-Communication
Telefon: +49 6142/7- 66 171
Mobil: +49 171 971 4992
alexander.bazio@opel.com

David Hamprecht
Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6142/7-74 693
Mobil: +49 151 12 18 31 76
david.hamprecht@opel.com

Axel Seegers
Manager Marken- und Motorsport-Kommunikation
Telefon: +49 6142/7-75 496
Mobil: +49 151/16 41 95 70
axel.seegers@opel.com

Scroll