Rasant, chaotisch, einfach abgedreht: Opel präsentiert Weltpremiere von Detlev Bucks „Asphaltgorillas“

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 06/07/2018 - 10:30


  • Irrwitzig: Kuriose Großstadtromanze begeistert auf dem Filmfest München
  • Temporeich: Regisseur und Opel-Fahrer Detlev Buck bringt frischen Wind ins Genre
  • Glamourös: VIPs fahren im schwarzen Opel Insignia Grand Sport zur Gala vor

 

Rüsselsheim.  Glamourös, irrwitzig, rasant, einfach unberechenbar – das alles war der gestrige Galaabend auf dem Filmfest München. Denn hier fand die von Opel präsentierte Weltpremiere von „Asphaltgorillas“ statt. Die abgedrehte Mischung aus Ganovenfilm, Komödie und Großstadtromanze von Regisseur und Opel-Fahrer Detlev Buck lockte zahlreiche prominente Gäste in den Münchner Gasteig. Für den glanzvollen Auftritt der Stars sorgten zuvor die Opel-VIP-Shuttles. So fuhren unter anderem Schauspielerin Jella Haase und Schauspieler Jannis Niewöhner im schwarzen Opel Insignia Grand Sport am roten Teppich vor. Auch Götz Otto und Tom Schilling ließen sich das außergewöhnliche Event nicht entgehen. Um 21 Uhr hieß es dann: Licht aus – Film ab! Und ab ging es auf die nächtlichen Berliner Straßen zu den „Asphaltgorillas“.

Nach Blockbustern, Dramen und Jugendfilmen wie „Die Vermessung der Welt“ oder „Bibi und Tina“ bringt Erfolgsregisseur Detlev Buck jetzt mit viel Tempo, frechen Dialogen und irrwitzigen Szenen frischen Wind in das Genre der Großstadtromanze. Schon allein die Charaktere in „Asphaltgorillas“ sind kurios – und ihre Beziehung zueinander ist es nicht minder. Atris hat keine Lust, länger nur den Handlanger für seinen kriminellen Boss El Keitar zu spielen. Doch als sein Freund Frank eines Tages im Luxusschlitten vorfährt, wittert er seine Chance. Warum sollen die beiden nicht einfach das ganz große Ding drehen? Geld braucht doch jeder – wieso also nicht gleich Falschgeld …? Und in Berlin ist sowieso alles möglich. Wie sehr dies stimmt, muss Atris schon bald am eigenen Leib erfahren; und dann kommt auch noch die attraktive Diebin Marie hinzu. „Jeder kennt diesen Freund, der einen immer mitreißt – obwohl man vorher schon weiß, dass das Ganze im Chaos enden wird. Wie aus einer solch verfahrenen Situation auch neues Glück entstehen kann – das können die Zuschauer im Kino erleben“, macht Detlev Buck Lust auf die „Asphaltgorillas“.

Neben jungen Shootingstars wie Samuel Schneider und Ella Rumpf sowie Kinogrößen wie Kida Khodr Ramadan und Georg Friedrich ist Jannis Niewöhner – auch er übrigens Opel-Fahrer – in einer der Hauptrollen zu sehen. Die Filmstars nehmen das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt durch das raue, dunkle, irrwitzige nächtliche Berlin. Ausgang ungewiss …

Nach der gefeierten Premiere auf dem Filmfest München ist „Asphaltgorillas“ ab dem 30. August 2018 deutschlandweit in den Kinos zu sehen. Weitere Infos zum Film, dessen Handlung auf der Kurzgeschichte „Der Schlüssel“ von Ferdinand von Schirach basiert, gibt es unter www.constantin-film.de/kino/asphaltgorillas.

 

Kontakt

Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6142/7-72 826
Mobil: +49 160 713 1102
patrick.munsch@opel.com

David Hamprecht
Manager Product, Brand & Strategic Engineering Communications
Telefon: +49 6142/7-74 693
Mobil: +49 151 12 18 31 76
david.hamprecht@opel.com

Elena Funk
Assistant Manager Lifestyle- und Marketing-Kommunikation
Telefon: +49 6142/7-77 147
Mobil: +49 173 771 6709
elena.funk@opel.com

Scroll