Sportgerät für Kenner: Neuer Opel Insignia GSi macht den Unterschied

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 21/02/2018 - 13:00


Neuer Opel Insignia GSi: Design, Entwicklung, Innenraum
 
  • Scharf: Mit sportlichem Front- und Heckdesign sowie markanten 20-Zoll-Rädern
  • Präzise: FlexRide-Fahrwerk und Brembo-Bremsen mit speziellem Nürburgring-Set-up
  • Effizient: Leichtbau, Turbo-Technologie und reibungsoptimierte Achtgang-Automatik
  • Griffig: Allradantrieb mit Torque Vectoring, leistungsstarke Michelin-Sportreifen
  • Kontrolliert: Neuer GSi-Performance-Ergonomiesitz mit viel Seitenhalt, Komfort und AGR Gütesiegel
  • Schnell: GSi hängt auf der Nordschleife stärkere OPC-Version des Vorgängers ab
  • Nach Maß: Insignia GSi als Grand Sport und Sports Tourer erhältlich

 

Rüsselsheim/Provence.  Schärfer, präziser, noch effizienter: Der neue Opel Insignia GSi ist ein Sportgerät für all jene, die das wirklich Besondere schätzen. Eine Fahrmaschine par excellence für den maximalen Fahrspaß auf allen Straßen. Das besonders dynamisch abgestimmte Fahrwerk und die auf Wunsch erhältlichen neuen Michelin-Sportreifen auf 20 Zoll-Alurädern sorgen für ein extrem hohes Grip-Niveau. Der sportlich abgestimmte Allradantrieb mit Torque Vectoring ist in diesem Segment einzigartig – mit dieser Technik lenkt der neue Opel Insignia GSi agiler in Kurven ein, bietet beste Seitenführung für maximale Stabilität und glänzt mit vorbildlicher Traktion. Für ein noch aktiveres Fahrerlebnis lässt sich das neue Achtstufen-Automatikgetriebe wahlweise auch mit den Paddeln am Lenkrad schalten.

Typisch für die aktuelle Insignia-Generation ist die besondere Kombination aus Leichtbau, niedrigem Schwerpunkt und Zweiliter-Turbopower. Daraus resultiert eine exzellente Balance und ein gutes Leistungsgewicht. So viele innere Werte verdienen ein besonderes Äußeres: Der Insignia GSi Grand Sport macht mit den großen verchromten Designelementen vorn sowie seinem charakteristischen Heckspoiler für den gewünschten Abtrieb an der Hinterachse unmissverständlich klar: Der Sportdress passt. Der von Opel eigens für den GSi entwickelte GSi Perfomance-Ergonomiesitz mit Lederbezug, das Sportlederlenkrad und die Aluminium-Pedale sind weitere Zutaten für echte Kenner. Und wenn die ganze Familie das Sport-Feeling genießen möchte, steht der Insignia GSi nicht nur als Limousine, sondern auch als noch geräumigerer Sports Tourer am Start. Für ein ebenso sportliches Fahrerlebnis – ohne Abstriche bei Platz und Praktikabilität. Der Einstieg in die Insignia GSi-Welt ist ab 45.595 Euro beim Grand Sport und ab 46.595 Euro beim Sports Tourer möglich (UPE inkl. MwSt. in Deutschland).

Durch die „Grüne Hölle“: Getestet auf der härtesten Rennstrecke der Welt

Das Opel-Feintuning führt zu einem Insignia mit nie dagewesener Effizienz. Der GSi zeigt ein neues Niveau moderner Sportlichkeit, das sich durch überragenden Grip und messerscharfe Präzision auszeichnet. Talente, die Liebhaber sportlicher Mittelklasse-Modelle zu schätzen wissen. Und die sich auch auf der Stoppuhr ablesen lassen. „Die Leichtbau-Architektur, die top Fahrwerk-Auslegung mit tiefgreifender Entwicklung der Dämpferhydraulik und Softwareanpassung, der einzigartige Allradantrieb sowie die Hochleistungsreifen machen den GSi so präzise und scharf, wie wir ihn haben wollten“, berichtet Opel-Direktor Performance Cars und Motorsport Volker Strycek von den Fahrten auf dem Nürburgring. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit dem neuen Insignia GSi Grand Sport bin ich auf einer Runde über die Nordschleife bis zu zwölf Sekunden schneller als mit dem stärkeren OPC-Vorgänger – dabei fahre ich dann natürlich jeden Meter voll am Limit. Sobald die Strecke anspruchsvoller wird, wie in Kurven oder auf Strecken mit niedrigem Reibwert, also dann, wenn das Auto besonders wendig und präzise reagieren muss, ist der GSi definitiv schneller und auch im Grenzbereich besser und leichter zu beherrschen.“

Der Opel Insignia GSi hat seinen Feinschliff auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings bekommen. Wo einst Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart von der „Grünen Hölle“ sprach, haben die Opel-Ingenieure dem GSi ein komplett neues Fahrwerk spendiert. Kürzere Federn legen die Limousine um zehn Millimeter tiefer, spezielle Sportstoßdämpfer reduzieren Karosseriebewegungen auch auf schnellen Runden auf ein Minimum. Die bissigen Brembo-Vierkolbenbremsen sowie die ohnehin schon direkte Lenkung wurden dazu passend neu abgestimmt. Der Insignia GSi kommt serienmäßig mit dem elektromechanischen FlexRide-Fahrwerk. Es adaptiert in Sekundenbruchteilen Stoßdämpfer und Lenkung; darüber hinaus verändert die Steuerung die Gaspedalkennlinie sowie die Schaltpunkte der serienmäßigen Achtstufen-Automatik. Der Fahrer kann dabei zwischen den Modi Standard, Tour und Sport wählen. Je nach Modus reagieren Lenkung und Gasannahme dann sanfter oder noch direkter. Exklusiv für den GSi gibt es zusätzlich den Competition-Modus (im Display: „Sportlicher Modus“), der über den ESP-Knopf aktiviert wird. Wird dieser zweimal gedrückt, erlaubt das ESP dem versierten Fahrer nun größere Gierwinkel bei ausgeschalteter Traktionskontrolle – beispielsweise für eine Runde Fahrspaß pur auf der Nordschleife.

Das Sportfahrwerk entwickelt in Kombination mit den extra griffigen Reifen Michelin Pilot Sport 4 S und den großen 20-Zoll-Rädern ein erstaunliches Grip-Niveau. Einen wesentlichen Anteil am ungezügelten Vorwärtsdrang hat im Zusammenspiel mit kräftigen Turbomotoren zudem der serienmäßige Allradantrieb mit Torque Vectoring.

„Es ist die Kombination aus niedrigem Gewicht – gerade an der Vorderachse –, tieferem Schwerpunkt, spielerischem Handling sowie die über einen weiten Drehzahlbereich nutzbare Turbokraft bei bester Traktion, die den GSi so schnell macht. Das ist Effizienz pur. Das hohe Grip-Niveau ist für die Nordschleife perfekt und auf der öffentlichen Straße ein Fahrspaß- und Sicherheitsplus“, sagt Tourenwagenpilot Strycek begeistert von dem neuen Opel-Sportler.

Sportliche Attribute: Vom neuen GSi-Performance-Sportsitz bis zum Dachhimmel

Zu den sportlichen Tugenden des neuen Opel Insignia GSi passen Designelemente, Technik-Highlights und Accessoires. Ganz vorn auf der Liste steht der von Opel selbst entwickelte neue Schalensitz. Der AGR-zertifizierte GSi-Performance-Ergonomiesitz vereint hervorragenden Seitenhalt mit bestem Langstreckenkomfort und bietet alle Komfort-Features aus der Insignia-Baureihe. Der Integralsitz im GSi verfügt ebenfalls über Ventilation, Heizung, eine Massagefunktion (Fahrersitz) sowie verstellbare Seitenwangen. Im sportlichsten Insignia kommen die hochgezogene Lehne mit integrierter Kopfstütze und der vorbildliche Gurtverlauf in Schulterhöhe hinzu. Der Opel-Kunde kann aus zwei Lederkombinationen wählen, die jeweils von einen GSi-Logo geschmückt werden.

Der stilistisch einer aufgerichteten Königskobra nachempfundene Sitz lässt sich elektrisch in Längsrichtung, Höhe, Sitzflächenneigung und Lehnenwinkel verstellen. Die Luftkissen der Vier-Wege-Lordosenstütze sowie der variablen Seitenwangen werden ebenfalls elektrisch aktiviert. All diese Einstellungen lassen sich auf Fahrerseite per Memory-Taste speichern, lediglich die Sitztiefenverstellung erfolgt manuell. In Lehne und Kissen sind Ventilation und Heizung integriert. Dazu kommt eine Massagefunktion für den Rücken. In der Summe der Eigenschaften aus sportlichem Seitenhalt und komfortabler Ausstattung ist der neue Performance-Sitz einmalig – entwickelt von den Experten für gesundes Sitzen in Rüsselsheim.

Nicht selbstverständlich, denn gewöhnlich kaufen die Automobilhersteller extrasportliche Integralsitze beim spezialisierten Zulieferer. Im Falle vom Opel Insignia GSi liegen die Dinge anders. Der Rüsselsheimer Automobilhersteller verfügt auch bei der Entwicklung von Sitzstrukturen über eine hohe Kompetenz. Hier wurde für die zweite Generation des Insignia von vorne herein ein modulares System erdacht, bei dem der Performance-Integralsitz die letzte Ausbaustufe darstellt. So können alle Komfortfeatures auch bei einem reinrassigen Sportsitz beibehalten werden. Zudem setzt die Opel-Eigenentwicklung auch stilistisch Akzente.

Der Grundaufbau des Performance-Sportsitzes stammt ebenfalls von Opel. Die wesentlichen Stahlteile kommen aus dem Werk in Kaiserslautern. Die einheitliche Entwicklung und Herstellung des neuen Schalensitzes führt obendrein zu einer spürbaren Gewichtsersparnis. Wiegt der Sportsitz – ohne all die Komfortfeatures wie beim GSi – im Corsa OPC noch 28 Kilogramm, so bringt der neue GSi-Performance-Ergonomiesitz mit all seinen Funktionen lediglich 26 Kilogramm auf die Waage.

Das Sport-Feeling im Cockpit und Innenraum verschärfen darüber hinaus das im unteren Bereich dynamisch abgeflachte Sport-Lederlenkrad, die Aluminium-Sportpedale und der in Schwarz gehaltene Dachhimmel.

So scharf kann praktisch sein: Das schafft der Opel Insignia GSi

Präsentiert sich der Insignia GSi mit chromumrandeten Designelementen an der Front, ebensolchen Auspufföffnungen sowie – als Grand Sport – mit markantem Heckspoiler, der für den gewünschten Hinterachsabtrieb sorgt, als Sportler durch und durch, ist er unter seinem schnittigen Blechkleid überaus praktisch. Viel Platz und Komfort im Innenraum gehen einher mit dem gewohnt hochmodernen Opel-IntelliLink-Infotainment und bester OnStar-Vernetzung[1].

Das Heckabteil des Insignia GSi Sports Tourer hält darüber hinaus das gleiche vorbildliche Ladevolumen von 560 bis 1.665 Liter wie sein Serienpendant bereit – flexibel unterteilbar dank auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umklappbarer zweiter Sitzreihe. Um das Beladen so einfach wie möglich zu machen, öffnet und schließt die sensorgesteuerte Heckklappe ganz einfach per Fußkick unter den hinteren Stoßfänger, ohne dabei das Fahrzeug berühren zu müssen. Darüber hinaus kommen Insignia GSi-Fahrer in den Genuss weiterer aus dem Insignia bekannter Top-Technologien vom wegweisenden IntelliLux LED® Matrix-Licht bis zum Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung. So wird der neue Insignia GSi als Grand Sport zur kompromisslosen Sportlimousine und als Sports Tourer zum ebenso scharfen wie praktischen und vor allem sicheren Alltagssportler für die ganze Familie.

34 Jahre Tradition: Die GSi-Modelle von Opel

Der Insignia GSi setzt eine lange Tradition von sportlichen Opel-Modellen mit der Bezeichnung GSi fort. Erstmals sorgten 1984 der Manta GSi sowie der Kadett GSi (115 PS aus 1.800 cm3) für Furore. Bereits vier Jahre später leistete der Kadett 2.0i GSi 16V dank zweier obenliegender Nockenwellen und Vier-Ventiltechnik 150 PS. Dieser Hightech-Motor fand sich auch im Nachfolgemodell, dem ersten Astra wieder. Alternativ gab es ab 1993 einen Astra GSi mit 1.800 cm3 und 125 PS. Auch bei den verschiedenen Corsa-Generationen gab es GSi-Modelle: Los ging’s mit dem 100 PS starken Corsa A (1988), der längst ein gesuchter Klassiker geworden ist.

 

[1] Der Service von OnStar erfordert eine Aktivierung und ist abhängig von Netzabdeckung und Verfügbarkeit. Der WLAN-Hotspot erfordert einen Vertrag mit dem mit OnStar kooperierenden Netzbetreiber. Im Anschluss an die kostenlose Testphase werden die OnStar-Dienste und die Nutzung des WLAN-Hotspots jeweils kostenpflichtig. Die Leistungsumfänge der entgeltpflichtigen Leistungen können sich von denjenigen in den kostenlosen Testphasen unterscheiden. Es gelten die jeweiligen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Besuchen Sie www.opel.de/onstar für Details.

 

Kontakt:

Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6142/7-72 826
Mobil: +49 160 713 1102
patrick.munsch@opel.com

David Hamprecht
Manager Product, Brand & Strategic Engineering Communications
Telefon: +49 6142/7-74 693
Mobil: +49 151 12 18 31 76
david.hamprecht@opel.com

Alexander Bazio
Assistant Manager Product-and Lifecycle-Communication
Telefon: +49 6142/7- 66 171
Mobil: +49 171 971 4992
alexander.bazio@opel.com

Axel Seegers
Manager Marken- und Motorsport-Kommunikation
Telefon: +49 6142/7-75 496
Mobil: +49 151/16 41 95 70
axel.seegers@opel.com

Elena Funk
Assistant Manager Lifestyle- und Marketing-Kommunikation
Telefon: +49 6142/7-77 147
Mobil: +49 173 771 6709
elena.funk@opel.com

Scroll