Opel ist einer der größten europäischen Autohersteller und seit August 2017 Teil des französischen Automobilkonzerns Groupe PSA. Opel hat im Jahr 2017 rund 1,13 Millionen Fahrzeuge verkauft*.
 

Das Unternehmen wurde im Jahr 1862 von Adam Opel in Rüsselsheim gegründet und hat seine Zentrale seit nunmehr 156 Jahren am hessischen Traditionsstandort.
 

Das Unternehmen betreibt als Teil des Group PSA Produktions-, Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks in sechs europäischen Ländern zehn Werke sowie ein Entwicklungs- und ein Testzentrum. Opel und seine britische Schwestermarke Vauxhall sind in mehr als 60 Ländern vertreten.
 

Das Markenversprechen von Opel lautet: „Die Zukunft gehört allen“. Es unterstreicht den Anspruch, Zukunftstechnologien zu demokratisieren und für alle verfügbar zu machen. Diese Haltung ist tief in der Historie der Marke verankert. Das belegen Beispiele wie die serienmäßige Einführung des Dreiwege-Katalysators (1989), die Ausstattung aller Pkw mit Fullsize-Airbags (1995), die Premiere eines persönlichen Online- und Service-Assistenten (2015) sowie der Marktstart des Elektroautos Opel Ampera-e (2017).
 

Opel befindet sich in der größten Produktoffensive der Unternehmensgeschichte. Nach der Einführung sieben neuer Modelle im Jahr 2017, bringt das Unternehmen im Jahr 2018 mit dem Insignia GSi, dem Corsa GSi und der Neuauflage des Combo, der sowohl als PKW als auch als leichtes Nutzfahrzeug angeboten wird, drei weitere neue Modelle auf den Markt. Für 2019 ist eine neue Generation des Bestsellers Corsa geplant. Diese Modelloffensive wird kontinuierlich mit einer wesentlichen Neuerscheinung pro Jahr fortgesetzt. Alle Karosserievarianten betrachtet, wird Opel bis zum Jahr 2020 insgesamt neun neue Modelle auf den Markt bringen.
 

Opel geht den Wandel proaktiv an, vor dem die gesamte Automobilbranche steht. Die Industrie wird sich in den kommenden Jahren stärker verändern als in Jahrzehnten davor. Die Megatrends, die den Wandel prägen, sind Elektroautos, vernetzte und autonome Fahrzeuge sowie alternative Konzepte individueller Mobilität wie Car- oder Ridesharing. Diesen Trends trägt das Unternehmen Rechnung und nutzt als Treiber der Entwicklung die Chancen, die sich daraus ergeben.
 

So werden bis 2024 alle europäischen Pkw-Bau-reihen elektrifiziert sein – entweder mit reinem Batterieantrieb oder mit Plug-in-Hybrid (PHEV) zusätzlich zum hocheffizienten Verbrennungsmotor. Bereits 2020 wird Opel/Vauxhall vier elektrifizierte Modellreihen auf dem Markt haben, dazu zählen der Grandland X Plug-in-Hybrid sowie die nächste Corsa-Generation mit einer rein batteriegetriebenen Variante und der Ampera-e.
 

Die Marke versteht sich auch als Wegbereiter der digitalen Vernetzung zwischen Mensch und Auto und setzt beispielsweise seit Jahren mit ihrem persönlichen Online- und Service-Assistenten Maßstäbe im Volumensegment. Ab Anfang 2019 werden unter dem Namen Opel Connect neue Konnektivitäts-Services in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen der Marke Einzug halten.
 

* Wholesales

Scroll